XENON
Produkte
AUTOMOTIVE
ELEKTRONIK
PHOTOVOLTAIK
MEDIZINTECHNIK
KOMPETENZEN
UNTERNEHMEN
SERVICE
AKTUELLES
|
JOBS
|
KONTAKT
keine Bildbeschreibungkeine Bildbeschreibungkeine Bildbeschreibungkeine Bildbeschreibung

Offizielle Inbetriebnahme einer vollautomatischen Fertigungslinie bei der FEP Fahrzeugelektrik Pirna GmbH

Am 4. November weihte der Automobilzulieferer FEP Fahrzeugelektrik Pirna GmbH gemeinsam mit dem Sächsischen Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Sven Morlok, eine neue Fertigungslinie ein. Die unter der Federführung der XENON Automatisierungstechnik GmbH entstandene vollautomatische Fertigungslinie dient der Montage einer neuartigen Generation von Steckverbindern.

Diese Generation zeichnet sich durch eine außerordentlich gute Handhabung in der Montage der Kabelsätze im Motorraum aus. Sie besitzt als sicherheitsrelevante Faktoren eine doppelte Sicherung für die Kontaktteile und für das Stecksystem zu den im Motorraum befindlichen Aggregaten, wie Schalter, Sensoren, Motormanagement und Lichttechnik. Die Steckverbindung gewährleistet absolute Wasserdichtheit und wird somit insgesamt zur weiteren Verbesserung der Fahrsicherheit beitragen.

Um den Ansprüchen auf Null-Fehler-Produktion großer Serienstückzahlen und einer hohen Variantenvielfalt gerecht zu werden, sollte eine völlig neue Fertigungstechnologie entwickelt werden. Unter der Schirmherrschaft der Automobilzuliefererinitiative AMZ wurde ein Innovationsnetzwerk gegründet, bei dem XENON die Projektleitung übernahm.

Wolfgang Osterode, einer der Geschäftsführer der Firma FEP betont, dass das Unternehmen mit den neuen Steckverbindern auch auf dem asiatischen Markt Fuß fassen konnte.

Morlok wies nach Inbetriebnahme der Anlage noch einmal darauf hin, dass in Sachsen die Unternehmensanzahl pro Kopf viel höher sei als etwa in Baden-Württemberg.
"Die sächsischen Betriebe sind in der Regel zu klein, um der weltweiten Konkurrenz standzuhalten. Kleinere Unternehmen müssen sich zusammenschließen und stärker kooperieren, um international wettbewerbsfähig zu bleiben", so der Staatsminister. Die Firmen FEP und XENON seien hierfür ein gutes Beispiel.

Offizielle Inbetriebnahme einer vollautomatischen Fertigungslinie bei der FEP Fahrzeugelektrik Pirna GmbH Offizielle Inbetriebnahme einer vollautomatischen Fertigungslinie bei der FEP Fahrzeugelektrik Pirna GmbH

04.11.2009
Zurück
News
Messen
Presse