XENON
Produkte
AUTOMOTIVE
ELEKTRONIK
PHOTOVOLTAIK
MEDIZINTECHNIK
KOMPETENZEN
UNTERNEHMEN
SERVICE
AKTUELLES
|
JOBS
|
KONTAKT
keine Bildbeschreibung

Heliatek eröffnet in Dresden Fabrik für organische Solarzellen

Der Sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich, selbst Besitzer einer Solaranlage auf dem Dach seines Hauses, weihte am 12. März in Dresden bei der Photovoltaikfirma Heliatek die weltweit erste Produktionsanlage für organische Solarzellen, die im Vakuum von der Rolle produziert werden, ein. Er wies auf die Bedeutung dieser Innovation für organische Solarzellen hin und sprach von einer „Revolution in der Photovoltaik“.

Für die neue Heliatekfabrik hat XENON ein Kontaktiermodul für organische Solarzellen entwickelt. Die Solarfolien von Heliatek sind leicht, biegsam und auf Wunsch transparent. Sie laufen zwischen Rollen und werden, ähnlich dem Zeitungsdruck, mit der gewünschten Oberfläche mittels Vakuumverdampfung versehen. Die Struktur erhalten die Solarfolien durch Laserstrahlen. Einsatz findet die Folie in der Verbindung mit unterschiedlichen Anwendungsflächen wie Rucksäcken, Gebäudefassaden oder Fensterglas, wo sie in heißen Ländern als Sonnenschutz in verschiedenen Farbtönungen dienen und zugleich Energiespender sein kann.

Seit 2005 beliefert XENON mehrere sächsische Unternehmen der Photovoltaikbranche mit vollautomatisiertem Equipment.

keine Bildbeschreibung

Dr. Martin Pfeiffer (Technikchef - Heliatek)

keine Bildbeschreibung

Von links (u. a.): Thibaud Le Séguillon (Chef – Heliatek), Stanislaw Tillich (Sächsischer Ministerpräsident), Dr. Martin Pfeiffer (Technikchef – Heliatek), Gildas Sorin (CEO Novaled AG)

12.03.2012

 

Weitere Informationen sind zu finden unter:

Autoindustrie reißt uns Module aus der Hand

01.08.2012, Dresdner Neueste Nachrichten
PDF Download (1.56 MBytes)
News
Messen
Presse